Weltweit kostenloser Versand!

Welcher Gitarrengurt ist der richtige für mich?

Bunte Gitarrengurte made in Germany

Der ultimative Ratgeber für Deinen perfekten Gitarrengurt!

Du weißt nicht welcher Gitarrengurt für Dich und Deinen Anspruch am besten passt?  Was ist wichtig bei der Gurtauswahl? Wir zeigen es Dir.

Beim Gitarrenspielen wird das Thema - der passende Gitarrengurt – oft „auf die leichte Schulter genommen“. Dieser essentiellen „Halterung der Gitarre“ wird leider nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Man kauft eine neue Gitarre im Geschäft und greift beim Rausgehen noch schnell einen günstigen Gurt oder sieht sich vielleicht im Internet nach einfachen Modellen um.

Doch ein guter Gitarrengurt sollte nicht unterschätzt werden. Spätestens wenn Du auch im Stehen spielen möchtest, brauchst du einen "Strap". Nur so hängt Deine Gitarre vor Dir und Du hast Hände frei zum Spielen. Vor allem bei schweren E-Gitarren mit Gewicht zwischen drei und fünf Kilo kann Dir dieser Trageriemen das Leben deutlich erleichtern.

Wer heute auf der Suche nach dem richtigen Gitarrengurt ist, der steht vor einem riesigen und recht unübersichtlichen Angebot. Die Gurte sind aus Leder, Nylon oder Baumwolle in bunten Farben oder schlicht gehalten. Die Preisspanne ist enorm. Es gibt Gitarrengurte ab 10 € und auch Gurte über 200 €. Ebenso gibt es große Unterschiede hinsichtlich Trageeigenschaften und Qualität. Hier findet man günstige industriell hergestellte Gurte, sowie hochwertige Ledergurte bis hin zu handgemachten, individuellen Boutique-Varianten, fernab vom Mainstream. 

Wir zeigen Dir, worauf Du beim Kauf des passenden Gitarrengurtes achten solltest und anhand welcher Faktoren du diese bewerten und vergleichen kannst.


Benny-young-guitar-strap-steyner
 

     1. Wie wichtig ist der Tragekomfort des Gitarrengurtes?

      Absolute Priorität sollte der Tragekomfort, vor allem bei längerem Spielen im Stehen, haben. Die Bequemlichkeit des Gurtes ist sehr entscheidend, denn er wird je nach Anspruch viele Stunden auf Deiner Schulter liegen. Nur wenn Du Dich beim Tragen der Gitarre richtig wohlfühlst, kannst Du Dich zu 100 % auf Dein Spielen konzentrieren.

      Der Gitarrengurt sollte Dich nicht durch Einschneiden am Hals, lästigem Rutschen und schmerzende Verspannungen am Spielen hindern.

      Mit oder ohne Polster?
      Mit einem zu dünnen Gurt, ist Einschneiden vorprogrammiert. So wirst Du wahrscheinlich schnell den Spaß am Spielen verlieren. Einen Gitarrenriemen zu kaufen, der aufgrund des schlechten Komforts nur für 2-3 Songs zu gebrauchen ist, wäre einfach zu schade. Achte daher besonders auf eine weiche und nicht zu dünne Auflagefläche. Wir empfehlen eine Gurt Dicke von mindestens 2 mm. Das Material sollte sehr soft und vor allem nicht „scharfkantig“ sein. Wenn es etwas "mehr" sein darf bietet sich ein eingenähtes Polster an. Durch die Polsterung liegt die Dicke des Gurte meist weit über 2 mm und sorgt für angenehmes Tragen.

      Pfeil Icon Unser Tipp: Weiche Ränder bei nicht gepolsterten Gurten bieten Baumwolle, Leder und Neopren. Gitarrengurte aus Polyester, Nylon, Sicherheitsgurt sind in den meisten Fällen dünn und eher scharfkantig.

       

      Brauche ich einen atmungsaktiven Gurt? 

      Diese Entscheidung hängt vom Einsatzgebietes des Gurtes und Deinem persönlichen Anspruch ab. Je nachdem wo Du Musik machst, ist Schwitzen beim Gitarre spielen nicht zu vermeiden.

      • Für Bühnengigs: Wenn Du z.B. Gigs im warmen Scheinwerferlicht, in nicht klimatisierenden Räumen oder draußen an heißen Sommertagen spielst, ist die Überlegung zum Kauf eines atmungsaktiven Gitarrengurts sinnvoll. Mit atmungsaktiven Material schwitzt Du deutlich weniger und es trägt zu Deinem Wohlbefinden bei.

      • Für den Proberaum: Beim Üben im Proberaum oder zu Hause wirst Du wahrscheinlich nicht sehr stark ins Schwitzen kommen. Für diesen Zweck muss Dein Gurt nicht zwingend atmungsaktiv sein.


      simone almoedeo gitarrist italien auf einem Live Konzert

      Pfeil Icon Unser Tipp: Gitarrengurte aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leder besitzen eine gute Atmungsaktivität. Sie eignen sich besonders für Auftritte, wo Du in Schwitzen kommen kannst. Nicht atmungsaktive Kunsterfasern wie, veganes Leder und Polyester eignen sich weniger für Bühnengigs, da sie stärkeres Schwitzen fördern.

       

      2. Sollte der Gitarrengurt rutschfest oder rutschig sein?

      Die Rutschfestigkeit des Gurtes ist abhängig von Deiner bevorzugten Spielweise.

      • Für wilde Gitarristen:  Wenn Du Deine Gitarre, während des Spielens, gerne hin und her gleiten lässt, solltest Du zu einem Gurt mit glatter Auflagefläche  greifen. Bei Trägern mit rutschiger Unterseite, kann der Gurt hervorragend über Deine Schulter hin und her gleiten.

      • Für entspannte Gitarristen: Solltest Du eher mäßige Bewegungen machen, legen wir Dir eine gute Rutschfestigkeit ans Herz. Nichts ist nerviger, als ein zu glatter Gurt, der Dein Instrument unkontrolliert rutschen lässt und Dich beim Spielen behindert. Besonders wichtig ist dies bei kopflastigen Gitarren. Diese neigen dazu in Richtung Gitarrenkopfseite zu kippen, so dass ein Teil des Gewichtes mit der Greifhand gehalten werden muss. Achte daher beim Kauf Deines Gitarrengurtes auf eine raue Auflagefläche, um diese Problem zu vermeiden.


      Auflage Material für Gitarrengurt wie Nylon, Baumwolle, Leder

      Pfeil Icon Unser Tipp: Einen guten Halt bieten Baumwolle, Wildleder und Neopren. Polyester, Nylon und glattes Leder eignen sich, wenn die Gitarre explizit rutschen soll.

       

      3. Wieviel kostet ein Gitarrengurt?

      Es gibt Gitarrengurte ab 10 € und auch Gurte über 200 €. Ebenso gibt es große Unterschiede hinsichtlich Trageeigenschaften und Qualität. Hier findet man günstige industriell hergestellte Gurte, sowie hochwertige Ledergurte bis hin zu handgemachten, individuellen Boutique-Varianten, fernab vom Mainstream. 

      Der Preis des Gitarrengurtes ist also abhängig von Deinem persönlichen Anspruch. Wenn Du nur ab und zu einen Gurt benutzt, wird Dir wahrscheinlich ein günstiger Gurt ausreichen. Wenn Du viel und lange spielst, macht es Sinn etwas mehr zu investieren.

      • Für Gitarristen mit weniger Anspruch an den Gitarrengurt:  Werfe beim Kauf auf jeden Fall einen Blick auf die Verarbeitung und das Material. Sind alle Nähte richtig fest? Wie ist stabil ist das Material? Industriell hergestellte Gurte sind meist „günstig“ in China produziert worden und überzeugen nicht durch perfekte Verarbeitung und lange Haltbarkeit. Je nach dem wie Dein Anspruch ist, kauft man hier mehrfach. Diese Gurte gibt es ab 10 €.

      • Für Gitarristen mit hohem Anspruch an den Gitarrengurt: Hingegen gibt es Hersteller, die sich auf handgefertigte Gitarrengurte spezialisiert haben. Hier findest Du in der Regel einen sehr hohen Qualitätsstandard mit exzellenter Verarbeitung und robusten Materialien. Wenn Du länger Freude an einem Gitarrengurt haben möchtest, lohnt es sich es sich etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Diese Gurte gibt es ab ca. 60 €

       

      4. Wie stabil sollte der Gitarrengurt sein?

      Ein guter Gitarrengurt sollte das Gewicht der Gitarre problemlos tragen. Der Gurt sollte nicht zu dünn sein und das Material sollte sich bei starkem Zug nicht ausdehnen.  Gerade bei schweren Gitarren und der hohen Spannung die beim Spielen aufkommt, sollte der Gurt robust, reißfest und vor allem gut verarbeitet sein.  Denn auch schlecht verarbeitete Nähte könnten unter Umständen aufgehen und die Gitarre zum Absturz bringen.

      Gitarrengurt sicher befestigen mit dicken Lederende

      Pfeil Icon Befestigung prüfen: Hohe Aufmerksamkeit solltest Du auch der Befestigung geben. Achte besonders auf das Endstück mit dem Loch, das über den Gurtpin gestülpt wird. Je nachdem aus welchem Material es ist, kann es unter starker Beanspruchung Ausleihern und den Gurt automatisch aus dem Gurtpin hebeln. Daher sollte diese Lasche nicht zu dünn sein. Wir empfehlen mindestens 2,5 mm. Am besten ist es, wenn die Lasche beim ersten Mal kaum über den Gurtpin geht.

      Ausgeleiherter Gitarrengurt lederende am Gurtpin

      Da nichts schlimmer ist, als der Absturz einer Gitarre ist, besonders wenn es sich ausgerechnet noch um ein sehr teures Exemplar handelt, empfehlen wir grundsätzlich die Befestigung mittels eines > Straplock Systems, auch Security Locks. Diese > Gurtsicherung kann auch das Ausleihern eines zu dünnen Endstücks etwas eindämmen.

      Straplocks - Gurtsicherung für Gitarrengurt - Steyner - Anwendung

      Pfeil Icon Unser Tipp: Achte auf feste Nähte und die Dicke der Endstücke. Wir empfehlen mindestens 2,5 mm Dicke. Für maximale Sicherheit empfehlen wir die Kombination aus einem massiven Endstück und der Straplocks Gurtsicherung. Damit bist du bombensicher unterwegs.

      5. Was sind die richtigen Gitarrengurt Maße?

      Wie lang soll der Gurt sein?

      Für die richtige Länge des Gitarrengurtes sind zwei Faktoren entscheidend. Dein Körperbau und Deine Spielweise. Die Gitarre sollte immer so hoch hängen, dass Du genügend Bewegungsfreiheit hast und problemlos greifen kannst. Die meisten Gurte sind in der Länge verstellbar sind, was für etwas Spielraum sorgt.

      • Bei einer durchschnittlichen Körpergröße eines Erwachsenen, wirst du mit einem Gitarrengurt zwischen 90 und 170 cm Länge wahrscheinlich nicht viel falsch machen.
      • Wenn Du eher klein bist oder die Gitarre nah in Brusthöhe spielst, könnte eine besonders kurze Version sinnvoll sein.
      • Wenn Du besonders groß bist, oder Deine Gitarre in Kniehöhe spielst, solltest beim Kauf auf eine extralange Version zurückgreifen.


      Pfeil Icon Unser Tipp: Wir empfehlen vor dem Kauf die ungefähre Distanz auszumessen, die der Gurt von einem Gurtknopf zum anderen über die Schulter zurücklegen muss. Das funktioniert am besten mit Hilfe eines Maßbandes.

      Breiter Gitarrengurt aus Leder mit Strat

      Bild: Bequemer Echtleder Gitarrengurt "Vintage Toffee Deluxe", 65 mm breit mit 4 mm Polsterung

       

      Wie breit soll der Gurt sein?

      Die optimale Breite ist abhängig vom Gewicht der Gitarre, dem persönlichen Empfinden und der Dauer des Tragens.  Das Gewicht einer Gitarre kann je nach Modell zwischen 2-6 kg liegen. Da kann sich nach längerem Spielen schon mal der Rücken melden.  Die Standard Gurtbreiten für Gitarren bewegen sich zwischen 5 und 8 cm. Alles unter 5 cm bietet in der Regel zu wenig Komfort. Grundsätzlich gilt: Je breiter die Auflagefläche des Gurtes ist, umso besser wird das Gewicht der Gitarre auf der Schulter verteilt. 

      Pfeil Icon Rückenprobleme?: Wenn Du bereits Probleme mit Verspannungen und Rückenschmerzen hast, legen wir Dir einen gut gepolsterten und mindestens 6-8 cm breiten Gurt an Herz. Ganz unabhängig vom Gewicht Deiner Gitarre. Um der einseitigen Belastung beim Spielen etwas entgegenzuwirken, empfehlen wir etwas Bewegung beim Spielen. Du kannst z.B. ein paar Meter laufen oder Dich zwischen durch anders hinstellen.

      Pfeil Icon Unser Tipp: 

      • Für leichte Gitarren bis ca. 3 Kilo sind ungepolsterte, 5 cm Breite Gitarrengurte in der Regel ausreichend. 
      • Bei mehr etwas mehr Gewicht empfehlen wir entweder Gurte mit einer dickeren Auflagefläche, wie z.B. beim Heavy Gitarrengurt oder einen breiteren Gurt mit Polsterung.
      • Bei besonders schweren Gitarren solltest Du auf jeden Fall zu einem breiten und gepolsterten Gurt greifen, um Rücken / Schulterschmerzen bei längerem Tragen entgegenzuwirken.  Achte auch darauf, dass abhängig von Deinem Körperbau ein zu breiter Gurt unter Umständen direkt an Deinem Hals anliegen kann.

       

      5. Welches Material ist das richtige für den Gitarrengurt?

      Dem Material kaum Grenzen gesetzt. Im Folgenden erklären wir Dir, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Materialien in Bezug auf einen Gitarrengurt haben. Die gängigen Materialien sind:

      • Leder
      • Kunstleder (vegan)
      • Nylon / Polyester (Kunstfasern)
      • Baumwolle / Hanfgewebe (Naturfasern)
      • Neopren
      • Kombinationen

      Ledergurte | Vor- und Nachteile

      Leder ist nach wie vor eines der beliebtesten Materialien für Gitarrengurte, da die Vielfalt extrem groß ist. Angefangen über verschiedene Farben, Stile, Formen, bis hin zu aufwendig geprägten und super weich gepolsterten Gurten. Auch die Art und Weise der Gerbung, pflanzlich oder mittels Chromsalzen, ist heute zunehmend ein Thema.

      Gurte aus echtem Leder wirken edler als Kunststoffgurte und sind auch haltbarer. Sie schmiegen sich sehr gut an den Körper an. Vor allem gepolsterte Gurte sorgen für sehr hohen Komfort. Echtleder hat als Naturprodukt den großen Vorteil, atmungsaktiv zu sein. Dadurch schwitzt man deutlich weniger beim Tragen.

      Gegen echtes Leder könnten der ethische Faktor sowie der Preis sprechen, der im Vergleich zu Kunstfaser deutliche höher ist.

      Vorteile von Leder:

      • atmungsaktiv
      • langlebig
      • edel
      • hochwertig
      • bequem

        Nachteile von Leder:

      • hochpreisiger,
      • Ethische Bedenken
      • ab und zu Pflege

       gepolsterter Gitarrengurt aus Leder braun Steyner

       

      Vegane Ledergurte | Vor- und Nachteile

      Für Veganer, die auf die Lederoptik und den guten Tragekomfort nicht verzichten möchten, kann ein veganer Ledergurt eine gute Alternative sein. Kunstleder bietet ebenso wie Echtleder eine riesige Vielfalt. Von Farben, Strukturen und Stilen hinüber zu Prägungen und Polsterungen ist alles möglich. Kunstleder ist meistens fleckenunempfindlich und resistent, was es besonders pflegeleicht macht.

      Die Langlebigkeit ist abhängig von der Kunstleder Qualität. Daher kann es passieren, dass vegane Gurte nach 1-2 Jahren optisch nicht mehr ansehnlich sind. Das Leder platzt auf und fängt an zu Krümeln. Da Kunstleder durch die geschlossene Oberfläche nicht atmungsaktiv ist, kommt es zu starkem Schwitzen und „kleben bleiben“.

      Wenn Du zu Kunstlederprodukten greifst, sollte Dir auch klar sein, dass alle Kunststoffe auf Erdöl basieren und dass es bei Herstellung und auch Entsorgung der Produkte zu Umweltbelastung kommen kann. Außerdem kann veganes Leder Weichmacher und Lösungsmittel enthalten, die auf der Haut Allergien erzeugen können. Nicht zuletzt kann der Gitarrengurt je nach Qualität des Kunsterleders nach „Chemie“ riechen. 

       Vorteile von Kunsteder:

      • unempfindlich
      • pflegeleicht
      • bequem
      • tierfreundlich

        Nachteile von Kunstleder:

      • nicht atmungsaktiv
      • die Oberfläche kann mit der Zeit aufbrechen
      • umweltschädlich
      • Allergien möglich
      • künstlicher Geruch

       

      Nylon / Polyester | Vor- und Nachteile

      Der große Vorteil von Kunstfasergurten ist, dass sich diese Materialien nach langer Nutzung kaum verändern und sehr robust sind. Daher sind Gitarrengurte aus diesem Material sehr preiswert.

      Allerdings, solltest Du bei Gurten die nur aus Nylon, Polyester oder Polypropylen, bestehen, darauf achten, dass sie nicht zu dünn sind. Oft sind sie eher hart und schwarzkantig, was zum Einschneiden am Hals führt. Durch die meist glatte Oberfläche, neigen sie auch zum unkontrollierten Rutschen, was besonders bei Kopflastigen Gitarren zum Problem werden kann.

      Weiterhin haben diese synthetischen Fasern schlechte Atmungseigenschaften. Das bedeutet: Man kommt mit diesen Gurten leichter ins Schwitzen, als z.B. mit Baumwolle. 

      Gitarrengurt glattu und rutschiges Nylon

       Vorteile von Kunstfasern:

      • langlebig
      • günstig

       Nachteile von Kunstfasern:

      • nicht rutschfest
      • meist scharfe Kanten
      • eher unbequem, nicht atmungsaktiv

       

      Pfeil Icon Unser Tipp: Dir gefällt die schlichte, edle Optik von Sicherheitsgurten oder die glänzenden Oberfläche von Nylon / Polyestergurten ? Du möchtest aber nicht auf Rutschfestigkeit und hohen Komfort verzichten ?  Dann könntest Du Gefallen an diesen doppelt genähten Gitarrengurten aus > Nylon oder > Autogurt finden. Diese Gitarrengurte wurden auf der Rückseite mit einem dicken Baumwollband verbunden. Daher sind sich rutschfest, schneiden nicht in den Hals und sind super bequem.

      Rutschfester weicher Gitarrengurt genäht mit zwei Lagen

       

       

      Vor- und Nachteile von Neopren Gitarrengurten

      Neopren Gurte sind meist im Inneren zusätzlich gepolstert. Daher besitzen sie einen guten Komfort. Auch ist die Auflagefläche nicht zu glatt, dass ein guter Halt auf der Schulter gegeben ist. Das Material ist fleckenunempfindlich und pflegeleicht. Starke Einschränkungen gibt allerdings es hinsichtlich der Optik. Verbreitet sind fast nur schwarze Varianten und Veredelungen, wie Prägungen sind nicht möglich.

      Der große Nachteil ist auch die fehlende Atmungsaktivität, die zu starkem Schwitzen unter dem Gitarrengurt führen kann.

       Vorteile von Neopren:

      • langlebig
      • rutschfest
      • pflegeleicht
      • bequem

        Nachteile von Neopren:

      • nicht atmungsaktiv
      • optisch keine große Auswahl

       

       

      Vor- und Nachteile von Gitarrengurten aus Baumwolle / Hanf

      Gitarrengurte aus diesem Naturprodukt haben einige Vorteile: Die Oberflächenbeschaffenheit ist meist aufgeraut und stumpf. Ein ungewolltes Rutschen wird durch diese Eigenschaft verhindert.  Aufgrund der weichen Haptik von Baumwoll- oder Hanfband lässt sich der Gurt bequem auf der Schulter tragen. Da vor allem auch die Ränder, bzw. Kanten weich sind, kommt es, je nach Dicke, in der Regel nicht zum Einschneiden in den Hals ein. Das Material ist sehr strapazierfähig und hautfreundlich. Da Baumwolle und Hanf Naturprodukte sind, weisen sie eine gute Atmungsaktivität auf. Dadurch wird übermäßiges Schwitzen vermieden.

      Der einzige Nachteil: Sollte der Gurt der Feuchtigkeit, bei sehr starkem Schwitzen, nicht mehr standhalten können, geht die Trocknung im Anschluss recht langsam voran.

       Vorteile von Baumwolle / Hanf:

      • langlebig
      • rutschfest
      • pflegeleicht
      • bequem
      • hautfreundlich
      • atmungsaktiv
      • recycelbar
      • nachwachsender Rohstoff

       Nachteile von Baumwolle / Hanf:

      • trocknet langsam

       

       

      Gitarrengurte mit Mustern aus Material Kombinationen

      Wenn ein Design ins Spiel kommt, kommt meist auch die zweite Lage beim Gitarrengurt zum Einsatz. Außer das Basisband wurde bereits bedruckt. Als Auflagefläche mit ihren Vor-und Nachteilen können alle oben genannten Materialien dienen. Leder, Kunstleder, Nylon, Polyester, Baumwolle. Auf diese Basis wird dann ein gemusterter Stoff oder ein buntes Webband genäht. Sollte der Trägergurt weich und dick sein, könnte auch das aufgenähte Jacquard Webband einschneiden. Das hängt von der Weichheit des Webbandes ab.

      Retro Gitarrengurt Jacquard Band Steyner

      Pfeil Icon Unser Tipp: Achte immer darauf, dass auch der aufgenähte Stoff oder das Webband keine Scharfen Kanten aufweist. Entweder sollte das Webband super weich oder direkt eingeschlagen sein, so dass es zu keinem Einschneiden kommen kann. 

       

      7. Wie wichtig ist das Aussehen / die Optik des Gitarrengurtes?

      Das hängt ganz von Deinem persönlichen Geschmack ab. Bei vielen Gitarristen spielt die Optik eine große Rolle. Entweder muss der Gurt zum Outfit, bzw. zur Gitarre passen, oder den persönlichen Style wiederspiegeln. Egal ob der Gitarrengurt aus Leder, Nylon oder Baumwolle gefertigt ist, in allen Bereichen gibt es eine Vielzahl von Designs, die unterschiedliche Stile bedienen. Wie Vintage, Retro, Rockabilly, Lederoptik, Klassisch, Modern, Floral, Paisleyschlicht und elegant, einfarbig, protzig oder animal Style. Vom Totenkopf und Streifenmuster, über Blumen- und Hippie Mustern bis hin zu aufgesetzten Nieten oder Glitzer.

        Gitarrengurte bunt mit Muster, hochwertig, edel, große Auswahl von Steyner


      8. Fazit

      Grundsätzlich gilt: Der für Dich richtige Gitarrengurt, ist abhängig von Deinen Persönlichen Vorlieben, Ansprüchen und Deiner Investition.

      Wenn Du in keinem dieser Faktoren Kompromisse machen möchtest, schau Dich in unserem Shop um. Alle Steyner Gitarrengurte kombinieren höchsten Tragekomfort, Sicherheit, Rutschfestigkeit, Langlebigkeit und einzigartige Styles -  Handgemacht aus Deutschland.

      Hier findest Du Gitarrengurte, die garantiert bequem sind!

       

      Edler Gitarrengurt schwarz aus Seidenstoff

      Edler Gitarrengurt pink aus Seidenstoff mit Paisley Muster

      Floraler Vintage Stil 

       > Paisley Muster

       

      Retro Gitarrengurt braun mit Paisley Muster

       

      Retro-Design

       > Sicherheitsgurt lila